Faszien Distorsions Modell im Sport
Schneller wieder einsatzfähig durch andere Sichtweise der Probleme

Hier sind einige Beispiele:
 

Verstauchter Knöchel (Supinationstrauma):

Früher wurde ein verstauchter Knöchel für ca. 6 Wochen eingegipst. Heute wird er teilweise auch noch über Wochen ruhig gestellt.
Nach einem verstauchten Knöchel mit Hämatom und Schwellung, reicht meist schon eine Behandlung,
damit der Patient wieder normal gehen kann.

Insgesamt können die meisten Patienten dank FDM nach wenigen Behandlungen wieder ihrem Sport nachgehen.
Da die Verletzung die Faszie betrifft, kann diese auch wieder mit gezielten Griffen repariert werden.
Grundsätzlich ist auch Bewegung besser als Ruhe, da sich die Fasern wieder ausrichten können und nicht in der „falschen” Position verkleben.

 

Leistenschmerzen:

Viele Fußballer haben seit langer Zeit Leistenschmerzen die mit Wärme, Massage, Dehnungen usw. therapiert wurden. Ohne Erfolg.
Auch hier sind nur wenige Sitzungen nötig.
In den meisten Fällen ist der Sportler nach dem ersten Termin zumindest wieder belastungsfähiger.

Der Grund dafür ist, das auch hier wieder das Problem in der Faszie liegt. Was genau das Problem ist, kann verschiedene Gründe haben.

 

Muskelfaserrisse:

Muselfaserrisse sind meist keine echten Muskelverletzungen sondern Verdrehungen oder Einrisse im Fasziengewebe (Muskelhülle).
Diese Distorsionen, vor allem wenn sie relativ frisch sind, lösen sich meist auch schon bei der ersten Behandlung.
So kann der Sportler bald wieder ins Training einsteigen.

Echte Muskelfaserrisse sind zum Glück relativ selten und dauern auch um einiges länger.

 

Kniebeschwerden:

Auch hier liegt die Diagnose meist daneben.
Viele Sportler geben bei Belastung immer wieder einen „ziehenden” Schmerz an der Innen- oder Außenseite des Kniegelenkes an.
Diagnose?

Entweder Innen- oder Außenbandläsion oder Innen- oder Außenmeniskusverletzung.
Ein „ziehender” Schmerz ist im FDM als ein Triggerband (eine Verdrehung in der Faszie) definiert.
Diese wird beseitigt und die Funktionalität ist in relativ kurzer Zeit wieder hergestellt.

 

Durch FDM-Therapie ist man schneller wieder fit und einsatzfähig,
weil an der Ursache der Beschwerden gearbeitet wird und nicht an den Symptomen.

In der Regel ist schon nach der ersten Behandlung eine spürbare Verbesserung eingetreten und es braucht selten mehr als 3 Sitzungen.

footerfbFür aktuelle News lohnt sich ein Besuch auf Facebook!